Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

Im Kunstunterricht haben wir etwas Schönes für den Muttertag gebastelt. Das Stichwort war „Upcycling“ (englisch up „hoch“ und Recycling „Wiederverwertung“), bei dem Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Dinge in neue und höherwertige Produkte umgewandelt werden. In unserem Fall wurden alte Schieferplatten, die nach einer Renovierung entsorgt werden sollten, zu Notiztafeln umgestaltet. Den optischen Pfiff erhielten sie durch buntes Klebeband, die persönliche Note durch die liebevollen Botschaften, die von den Kindern mit Kreide darauf geschrieben wurden.

image

Gerade heutzutage ist es wichtig, den Kindern den Wert von Rohstoffen zu vermitteln. Mit etwas Kreativität lassen sich viele Dinge weiterhin nutzen, manchmal sind sie dann noch mehr von Bedeutung als vorher.

image

image

image

image

Die entstandenen Fotos haben wir anschließend als Schreibanlass für unseren Erinnerungs-Ordner genutzt.

Advertisements

Neues aus der Kunst-AG

Die Halterner Künstlerin Frau Feldmann hat mit einigen Eichendorffkids unseren Leseclub verschönert. Nach dem Umzug vom Pavillon ins Hauptgebäude sollte ein tolles Wandbild gemalt werden. Schnell fiel die Wahl der Kinder auf die Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf. Wir finden, dass die Kinder nun eine fantasievolle und gemütliche Atmosphäre zum Lesen haben. Klasse!!!

image

image

image

image

image

image

image

image

image