Klettermaxe

Unser Förderverein hat ein neues Klettergerüst für den Schulhof angeschafft. Das moderne Klettergerüst ist spiralförmig aufgebaut und hat ein verdrehtes Netz, was den Kindern ein dreidimensionales Klettererlebnis bietet. Eine gemeinsame Spende von Rockbüro und den Grünen in Höhe von 620 Euro hat die Anschaffung möglich gemacht. Vielen Dank!

Advertisements

Triumph ohne Sieg

Unser Förderverein spendiert allen Lerngruppen und Klassen den Besuch der aktuellen Ausstellung des Römermuseums. In dieser Woche waren die Lerngruppen A-E an der Reihe. In einer sehr interessanten Führung erfuhren die Kinder etwas über das Ende der römischen Belagerung in Haltern. In Rom wurde ein großer Triumphmarsch gefeiert, obwohl die Römer Germanien gar nicht erobert haben. Was für eine Schwindelei, die aber in Rom keiner erfahren durfte. Die Führung hat allen sehr gut gefallen. Vielen Dank dafür.

Lauter Überraschungen…

Unser Förderverein hatte heute Morgen für alle Erstklässler Taschen mit tollen Überraschungen zum Schulstart dabei. So konnten sich die Kinder u. a. über einen tollen abwischbaren Stundenplan, Hefte und Stifte freuen. Vielen Dank!

Von der Stadtbücherei gab es sogar einen Gutschein für einen Super-Ausweis. Gesucht wird ein Name für das neue Bücherei-Maskottchen. Alle Klassen dürfen einen Vorschlag für den kleinen Teufel machen.

Trommelzauber

In dieser Woche begaben sich unsere Eichendorffkids auf eine musikalische Reise durch Afrika. Der Förderverein spendierte die tolle Aktion zum Abschluss des Schuljahres. Am Vormittag nahmen die Schulkinder am Trommelzauber teil, am Nachmittag waren auch die Eltern und Geschwister herzlich eingeladen. 

Der Trommelzauber war für alle ein unvergessliches Erlebnis. Danke 🙂

Mein Körper gehört mir!

Seit vielen Jahren sponsort unser Förderverein verschiedene Präventionsprojekte für unsere Eichendorffkids. Im Rahmen des Unterrichts nehmen zur Zeit alle Kinder des 3. und 4. Schuljahres am Programm der „Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück“ teil.

image

„Wenn wir ein Ja-Gefühl haben, können wir „Ja!“ sagen, wenn wir ein Nein-Gefühl haben, können wir „Nein!“ sagen. Wir können anderen sagen, wie wir uns fühlen, wenn wir berührt werden.“

Hände abklatschen ist toll, und auch beim sanften Bürsten durch die Haare hat man ein positives Gefühl. Doch wenn der Nachbar einem beim Halten des Tennisschlägers an den Po fasst, löst dies ein Nein-Gefühl aus. Es gibt Berührungen, die wir nicht wollen. Davon und wie man auf sie reagiert, handeln die Spiel- und Interaktionsszenen von  „Mein Körper gehört mir!“.

image

Das Thema sexueller Missbrauch wird den Schülerinnen und Schülern kindgerecht von den beiden Theaterpädagogen Simone und Stefan nahe gebracht. Die einzelnen Teile des Programms widmen sich den Themen Ja- und Nein-Gefühle, sexueller Missbrauch durch Fremde und durch Täter aus dem Nahbereich der Kinder. Trotz der ernsthaften Inhalte wird viel gelacht, gesungen und über die von den beiden Darstellern gespielten Szenen diskutiert. Den Kindern wird erklärt, was sexueller Missbrauch ist. Sie werden aufgefordert ihren Gefühlen zu  trauen und sie erfahren, dass jeder das Recht hat, „Nein!“ zu sagen, wenn eine Berührung unangenehm ist, oder wenn ein anderer meine persönlichen Grenzen überschreitet.
In den Kursstunden greifen die Klassenlehrerinnen das Thema auf.

image

Wissen macht stark! Je besser Kinder informiert sind und ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle einschätzen können, desto besser sind sie geschützt. Sie werden ermutigt, ihren Nein-Gefühlen zu vertrauen und anderen davon zu erzählen und sich Hilfe zu holen, wenn sie Hilfe benötigen. Es gibt Grenzen, die niemand überschreiten darf! Dies ist die eindeutige Botschaft, die die Kinder mit nach Hause nehmen können.

Auf der Website http://www.meinkoerpergehoertmir.de können Kinder und Eltern alle Informationen zum Projekt nachlesen. Sogar der Körpersong ist mit Text und Noten abgebildet.

Auf die Plätze, fertig, rechnen!

Heute findet die 2. Runde des landesweiten Mathematikwettbewerbs für 4. Klassen statt. Frau Reisener koordiniert seit vielen Jahren diesen tollen Wettbewerb für Grundschulkinder aus dem Kreis Recklinghausen an der Eichendorff-Schule . Nach einer ermutigenden Begrüßung teilte unsere Schulleiterin Frau Jung die Kinder den Lehrkräften zu. Über 230 Kinder aus Haltern, Recklinghausen, Marl, Gladbeck, Datteln, Waltrop und Herten knobeln in allen Räumen der Eichendorff-Schule um die Wette. Dabei ist viel Kreativität gefragt. Wir drücken allen Kindern die Daumen, dass sie in die nächste Runde kommen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Unser Förderverein beköstigt die Eltern der schlauen Rechner in der Cafeteria mit Kaffee und Kuchen.

image

image

image

image

image

image

image

image