Manege frei!

Bei herrlichem Frühlingswetter wanderten unsere Eichendorffkids zur Zirkusvorstellung der Martin-Luther-Schule. Im Rahmen einer Projektwoche lernten die Kinder abwechslungsreiche Akrobatiknummern, Zaubertricks und Sketche, die sie mit viel Freude ihrem Publikum vorführten. Es hat uns allen sehr gut gefallen.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Auch an der Eichendorff-Schule ist das Zirkusprojekt fester Bestandteil des Schulprogramms. Um jedem Kind während seiner Schulzeit dieses einzigartige Erlebnis zu ermöglichen, findet unser Zirkusprojekt alle vier Jahre, zuletzt im Frühjahr 2015, statt. Es ist eine Freude mitzuerleben,  wie die Kinder in der Manege über sich hinauswachsen.

Advertisements

Erstkommunion

Heute besuchten unsere Eichendorffkids den Dankgottesdienst der Kommunionskinder. Das Thema der Erstkommunion war „Eine Liebe, die sich gewaschen hat“. Pfarrer Robert Gruschka wollte von den Kommunionkindern wissen, ob sie sich noch an die gestrige Lesung erinnern können. Sofort meldeten sich einige Kinder und berichteten fleißig.

image

Am Ende machte Hanna noch Werbung für die Messdiener-Gruppe. Interessierte Kinder können sich bei der Gemeinde melden. Neben dem Dienst in der Messe stehen auch Messdienerfahrten auf dem Programm.

image

Besuch im Römermuseum

Die Lerngruppen A und B beschäftigen sich im Moment mit dem Thema „Römer“. Um noch mehr zu erfahren,  besuchten sie deshalb das Römermuseum. Dort ging es nicht nur um die Soldaten im Lager, sondern auch um die Frauen und Kinder. Zum Abschluss bastelten alle ein „bulla“ , das ist ein Amulett, das die Kinder von Geburt an, als Glücksbringer trugen.  Es war ein spannender und informativer Schulvormittag!

image

Lerngruppe A

image

Lerngruppe B

Riesen-Seifenblasen

In der Naturerfahrungs-AG machte Frau Hans mit unseren Eichendorffkids Riesen-Seifenblasen. Zuerst mussten die Kinder einen gebogenen Metall-Kleiderbügel mit einer Mullbinde umwickeln. Nun wurde der Ring in die selbstgemachte Flüssigkeit getaucht. Mit etwas Übung und Geschick entstanden riesige Blasen. Alle hatten sehr viel Spaß!
image

image

image

image

Mein Körper gehört mir!

Seit vielen Jahren sponsort unser Förderverein verschiedene Präventionsprojekte für unsere Eichendorffkids. Im Rahmen des Unterrichts nehmen zur Zeit alle Kinder des 3. und 4. Schuljahres am Programm der „Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück“ teil.

image

„Wenn wir ein Ja-Gefühl haben, können wir „Ja!“ sagen, wenn wir ein Nein-Gefühl haben, können wir „Nein!“ sagen. Wir können anderen sagen, wie wir uns fühlen, wenn wir berührt werden.“

Hände abklatschen ist toll, und auch beim sanften Bürsten durch die Haare hat man ein positives Gefühl. Doch wenn der Nachbar einem beim Halten des Tennisschlägers an den Po fasst, löst dies ein Nein-Gefühl aus. Es gibt Berührungen, die wir nicht wollen. Davon und wie man auf sie reagiert, handeln die Spiel- und Interaktionsszenen von  „Mein Körper gehört mir!“.

image

Das Thema sexueller Missbrauch wird den Schülerinnen und Schülern kindgerecht von den beiden Theaterpädagogen Simone und Stefan nahe gebracht. Die einzelnen Teile des Programms widmen sich den Themen Ja- und Nein-Gefühle, sexueller Missbrauch durch Fremde und durch Täter aus dem Nahbereich der Kinder. Trotz der ernsthaften Inhalte wird viel gelacht, gesungen und über die von den beiden Darstellern gespielten Szenen diskutiert. Den Kindern wird erklärt, was sexueller Missbrauch ist. Sie werden aufgefordert ihren Gefühlen zu  trauen und sie erfahren, dass jeder das Recht hat, „Nein!“ zu sagen, wenn eine Berührung unangenehm ist, oder wenn ein anderer meine persönlichen Grenzen überschreitet.
In den Kursstunden greifen die Klassenlehrerinnen das Thema auf.

image

Wissen macht stark! Je besser Kinder informiert sind und ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle einschätzen können, desto besser sind sie geschützt. Sie werden ermutigt, ihren Nein-Gefühlen zu vertrauen und anderen davon zu erzählen und sich Hilfe zu holen, wenn sie Hilfe benötigen. Es gibt Grenzen, die niemand überschreiten darf! Dies ist die eindeutige Botschaft, die die Kinder mit nach Hause nehmen können.

Auf der Website http://www.meinkoerpergehoertmir.de können Kinder und Eltern alle Informationen zum Projekt nachlesen. Sogar der Körpersong ist mit Text und Noten abgebildet.